Dolch – Andreas Lignitzer fünftes Stück


Originaltext

Das fünfft stuck

| Hat er den degen gefast das die scheiben an seinem clainem vinger stet | vnd sticht aber von oben nÿder | So vaß deinen degen auch also stich dw von oben nÿder gegen seine~ stich | vnd vber sein rechte hant | So greiff denn mit deiner dencken hant vnder deiner rechten hant In dein degen klingen | vnd druck deinen arm~ vast zw° samen vnd ruck ÿn vast hinder sich | Das ist das verschliessen ~

Interpretation

Ihr haltet beide den Dolch im Eispickelgriff, wenn er dir oben einsticht, so geh ein stück nach links vorne raus, setz dich gut in die Waage (tiefer und stabiler Stand) und fahr mit deinem Dolcharm von unten gegen die Attacke (dein Dolch zeigt hierbei gerade in den Himmel oder die Hallendecke 🙂 ). Achte darauf, dass dein Kopf gut geschützt ist. Perfekt wäre es, wenn seine Dolchspitze bereits HINTER deinem Kopf wäre, dort ist sie ungefährlich. Schau, dass du ihn so nah wie möglich beim Handgelenk blockst.

Hast du seinen Angriff einmal geblockt, so drück mit deinem gegen deine hintere Dolchscheibe, so klemmst du seinen Unterarm bzw. das Handgelenk zwischen deinem Dolch und deinem Unterarm ein. Gleichzeitig fahr mit deiner anderen Hand ÜBER deinen Dolcharm drüber und fasse deinen Dolch an der Klinge. Schau, dass du hierbei sein Handgelenk noch enger einschließt.

Jetzt drück dich aus der Waage hoch, steig dabei weit nach hinten weg und zieh deine beiden Arme von Kopfhöhe auf Hüfthöhe. So bringst du deinen Gegner vor dir auf die Matte. Du kannst den Druck auf sein Handgelenk noch dadurch erhöhen, indem du deine Handgelenke auch noch Richtung Körper drehst. Liegt er jedenfalls flach vor dir, fixiere ihn am Boden und verfahre mit ihm wie du willst.

Bilderreihe